Top Level Domains

Top Level Domains (TLDs) sind die höchste Hierarchiestufe im internationalen Domain Name System. Sie stehen bei einer Domain ganz rechts: z. B. denic.de.

Generell unterscheidet man zwischen generischen Top Level Domains (gTLDs) wie beispielsweise .com, .net, .org oder .info und länderbezogenen Top Level Domains (abgekürzt ccTLDs für country code) wie .de, .uk oder .fr.

Die Verantwortung für eine länderbezogene Top Level Domain liegt dabei im jeweiligen Land. Daher können sich die Bedingungen, wie man eine ccTLD-Domain registrieren kann, von Land zu Land unterscheiden. In Deutschland gibt es nur wenige Einschränkungen, die in den Domainrichtlinien festgehalten sind. So gibt es beispielsweise keine Beschränkung bei der Zahl der Domains, die eine Person oder ein Unternehmen registrieren darf. Aufgrund der liberalen Registrierungspolitik und der Vielzahl von Providern auf dem Markt,  gehört .de zu den größten TLDs weltweit: Gemessen an der Anzahl der unter .de eingetragenen Domains belegt die deutsche TLD weltweit Platz zwei der ccTLDs mit eindeutigem geographischem Bezug. Die meisten Domains sind unter .com registriert.

Eine Übersicht über die etwa 240 existierenden Länderkürzel-Top Level Domains (abgekürzt ccTLDs) finden Sie auf der Webseite der IANA. Dort finden Sie auch die Namen und Adressen der jeweiligen Registrierungsstellen.

Generische TLDs: Von .biz bis .org

Im Gegensatz zu den ccTLDs haben generische TLDs nicht grundsätzlich einen geographischen Fokus. So dient .biz der Kennzeichnung kommerzieller Angebote von Unternehmen, .org steht für Organisationen, unter .gov findet man die Internetangebote der US-amerikanischen Regierung, .int ist für internationale Organisation wie die UN reserviert.

Informationen zu den gTLDs und zur Einführung der neuen gTLDs wie regionale oder Städtedomains oder Domains .sport oder .bank finden Sie auf der Webseite der internationalen Organisation ICANN, die für die Koordination dieser TLDs zuständig ist. Seit wenigen Jahren gibt es außerdem Top Level Domains, die von dieser strikten Trennung abweichen, beispielsweise die geographischen TLDs wie .eu oder .asia.

Domaininformationen über whois

Die meisten Registrierungsstellen stellen Informationen über die Domain, den Domaininhaber sowie die administrativen und technischen Ansprechpartner öffentlich zur Verfügung. So ist gewährleistet, dass ein Domaininhaber ausfindig gemacht werden kann, wenn mit der Registrierung gegen Rechte Dritter verstoßen wurde, oder dass technische Ansprechpartner im Falle von Fehlfunktionen direkt kontaktiert werden können. Für diesen Service hat sich die Bezeichnung whois eingebürgert. Vielfach ist der Zugriff auf den whois einer Registrierungsstelle direkt über eine Webseite möglich.

Für viele gTLDs können Sie die whois-Abfrage von Internic nutzen. Bei länderbezogenen TLDs wenden Sie sich bitte an die entsprechende Registrierungsstelle, um weitere Auskünfte zu erhalten.