Cookie Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Zur Kenntnis genommen

Internationalized Domain Names (IDNs) unter .de

.de-Domains können neben den Buchstaben a bis z des lateinischen Alphabets auch Sonderzeichen wie Umlaute enthalten. Solche Domains, die Umlaute, andere diakritische Zeichen oder Buchstaben aus anderen Alphabeten als dem lateinischen Alphabet enthalten, werden als Internationalized Domain Names (IDNs) bezeichnet.Zulässig in .de-Domains sind insgesamt 93 zusätzliche Sonderzeichen, die Sie der IDN-Zeichenliste entnehmen können. DENIC folgt mit dieser Liste dem überarbeiteten Standard zu internationalisierten Domains in Anwendungen (auch IDNA2008 genannt, RFCs 5890 bis 5894). Mit unserem Konvertierungs-Tool können Sie sich die technische Umsetzung einer IDN-Domain, den sogenannten ACE-String, anzeigen lassen.

Beispiel:

IDN-Form: überall-ist.de
ACE-String: xn--berall-ist-8db.de

Besonderheiten zu Domains mit dem Buchstaben Eszett (ß)

Hat ein Internetnutzer bisher eine Domain mit „ß“ in seinen Browser eingegeben, wandelte dieser automatisch in „ss“ um, d.h. aus „straße.de“ wurde automatisch „strasse.de“. Ob diese Umwandlung in der Adresszeile für den Nutzer ersichtlich war, richtete sich nach dem verwendeten Browsertyp. Der aktuell geltende IDN-Standard sieht dagegen vor, das „ß“ als selbstständiges Zeichen zu führen, so dass eine Umwandlung von „ß“ in „ss“ nicht mehr stattfindet.  Damit sind "straße.de" und "strasse.de" nunmehr zwei unterschiedliche Domains. Das bedeutet, dass Anwendungen, die auf dem alten IDN-Standard beruhen, nicht mehr kompatibel mit dem neu eingesetzten Standard sind. Man spricht hier von fehlender Rückwärtskompatibilität.

Aus Nutzersicht kann diese Umstellung in einer Übergangszeit insofern zu unerwarteten Ergebnissen führen, als aktuelle Webbrowser und E-Mail-Clients zumeist noch auf dem alten IDN-Standard basieren. Je nach eingesetzter Software gelangen Nutzer bei der Eingabe von „ß“ innerhalb einer Domain demnach zu unterschiedlichen existierenden Domains. Während mit dem neuen Standard konforme Browserversionen den Nutzern die entsprechend ihrer Eingabe korrekte Seite anzeigen, werden die Nutzer älterer Versionen nach wie vor grundsätzlich auf eine Domain mit „ss“ geführt. Diese muss jedoch – unabhängig davon, ob sie auf denselben Inhaber registriert ist – nicht notwendigerweise identisch mit der angefragten „ß“-Domain sein. Solange diese technische Unwägbarkeit fortbesteht, empfiehlt DENIC Interessenten an einer Domain mit dem Bestandteil „ß“ daher, diesen Umstand bei der Nutzung der Domain zu berücksichtigen.