Cookie Hinweis

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies sowie Google Analytics. Wenn Sie die Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie deren Nutzung zu.

In unserer Datenschutzerklärung erhalten Sie weiterführende Informationen zu der Verwendung von Cookies und können die Erfassung Ihres Besuchs durch Google Analytics deaktivieren.

Zur Kenntnis genommen

DENIC ermöglicht die Nutzung neu registrierter .de-Domains binnen fünf Minuten

Zeit.png

Mittels inkrementeller Zonengenerierung werden Neuregistrierungen oder Änderungen an Domaindaten in kürzester Zeit weltweit verfügbar.

weiterlesen Arrow Down

Um eine schnellere Nutzbarkeit von .de-Domains im Internet zu ermöglichen, hat DENIC, die Betreiberorganisation und zentrale Registrierungsstelle für alle Domains unterhalb der Länderkennung .de, ein optimiertes technisches Verfahren eingeführt. Dieses sorgt dafür, dass Änderungen an Domaindaten und Neuregistrierungen von .de-Domains, die in DENICs Domaindatenbank einfließen, zeitnah – innerhalb weniger Minuten – im Internet bereitgestellt werden. Von den Effekten der schnelleren Verfügbarkeit in der .de-Zone und somit in der zugrunde liegenden Infrastruktur des Domain Name Systems (DNS) profitieren insbesondere Neu-Anmelder und Endnutzer von .de-Domains, die Anpassungen an ihren Domaindaten vornehmen, beispielsweise eine Änderung der Nameservereinträge.

Zeitliches Fenster zwischen Registrierung und Nutzung wird deutlich kleiner

Der korrekte Eintrag in die .de-Zone ist die wesentliche Voraussetzung, damit eine Domain weltweit im Internet nutzbar ist. Dieser sogenannten Konnektierung geht die Registrierung, die in der Regel über einen Internet Service Provider (ISP) erfolgt, und der Eintrag aller erforderlichen technischen Angaben in die .de-Domaindatenbank voraus. Die Eintragungen erfolgen über das vollautomatische Echtzeit-Registrierungssystem der DENIC.

Stündliche Updates abgelöst

Mit dem neuen Verfahren zur Zonengenerierung ermöglicht DENIC das zeitliche Fenster zwischen Registrierung und weltweiter Nutzung weiter zu schließen. Die bisher eingesetzten stündlichen Zonenupdates mittels einer großen Zonendatei werden durch minütliche Updates kleinerer Inkremente abgelöst.