Hauptnavigation:

Sie sind hier: Home > DENIC IM DIALOG > Mailinglisten > public-l

[Vorherige nach Datum] [Nächste nach Datum] [Vorherige nach Thread] [Nächste nach Thread] [Alle nach Datum] [Alle nach Threads]

[DENICpublic-l] Zukunft gestalten: DENIC beim World IPv6 Day aktiv dabei / Shaping the Future: DENIC actively involved in World IPv6 Day

 

  • To:   Public-L <public-l@xxxxxxxx>
  • Subject:   [DENICpublic-l] Zukunft gestalten: DENIC beim World IPv6 Day aktiv dabei / Shaping the Future: DENIC actively involved in World IPv6 Day
  • From:   DENIC Presse <presse@xxxxxxxx>
  • Date:   Mon, 6 Jun 2011 16:57:14 +0200


Sehr geehrte Damen und Herren,

DENIC ist aktiv dabei, wenn am 8. Juni 2011 weltweit das Internet der
Zukunft getestet wird. Zum sogenannten World IPv6 Day hat sich die globale
Internet Community verabredet, um für die Einführung der
Internet-Protokoll Version 6, kurz IPv6, Aufmerksamkeit und die
Bereitschaft zu fördern, Dienste und Services über IPv6 anzubieten und zu
nutzen. Zu den Initiatoren zählen Facebook, Yahoo, Akamai und Google, die
gemeinsam mit zahlreichen anderen Webserviceanbietern, Internet Service
Providern, Hardware- und Betriebssystemherstellern an diesem Tag IPv4 und
IPv6 parallel betreiben wollen. Dieser so genannte Dual-Stack-Betrieb ist
generell für den sanften und reibungslosen Übergang zwischen den
Internetprotokoll-Versionen geplant. Er soll auch dabei helfen, etwaige
noch bestehende IPv6-Hürden bei Betriebssystemen, Netzwerken, Routern oder
Anwendungen aufzuspüren.

DENIC beteiligt sich an diesem flächendeckenden Echttest und bietet alle
Web- und Maildienste sowie die öffentlichen Abfragedienste whois sowie
Domaincheck (DCHK) über IPv6 an. Verfügbar sind diese Dienste im
Parallelbetrieb IPv4 / IPv6 am 8. Juni.

DENIC begleitet die Einführung von IPv6 bereits seit Ende 2003 im DNS als
der erste Nameserver mit einer IPv6-Adresse in Betrieb ging. Im Juli 2004
erfolgte dann der Eintrag dieses IPv6-Nameservers in der Root-Zone.
Zusätzlich zu den seit 2010 registrierbaren Glue-Records für
IPv6–Nameserver, können seit 31. Mai 2011 auch NSentries mit IPv6-Adressen
zu Domains hinterlegt werden. Während die anfangs genannten DENIC-Dienste
speziell für den Aktionstag bereitgestellt werden, bleibt die Möglichkeit
der Registrierung von AAAA-Record-Einträge dauerhaft bestehen. Damit wurde
ein weiterer Schritt in Richtung vollständiger Unterstützung von IPv6 in
der .de-Zone gegangen.

Den groß angelegten Testlauf wird DENIC dazu nutzen, das Verhalten der
Systeme zu beobachten. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse werden dazu
beitragen, einen umfassenden Produktivbetrieb unter IPv6 in naher Zukunft
zu gewährleisten.

Hintergrundinformationen zu IPv6

Als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, schien der Pool von
rund 4,3 Mil­liarden verfügbaren IPv4-Adressen schier unerschöpflich. Das
damals ungeahnte Wachstum des Internets hat uns nun eines Besseren belehrt
und am 1. Februar 2011 war es soweit: Die letzten IPv4-Adressblö­cke
wurden von der IANA vergeben. Der Vorrat – so vorsichtige Schätzungen –
wird noch bis Ende dieses Jahres reichen. Und dann? Dann ist die neue
Generation des Internet-Protokolls IPv6 gefragt die eine gigantische Zahl
an IP-Adressen mit sich bringt: 340 Sex­tillionen (2 hoch 128). Damit
rückt die Vision des „Internet everywhere“ in greifbare Nähe, denn selbst
jedes Haushaltsgerät kann nun eine eigene IP-Adresse erhalten. Dabei ist
das neue Protokoll gar nicht so neu: Bereits 1994 wurde es von der IETF
erarbeitet. Um den Entwicklungssprung deutlich zu machen, ließ man die
Version 5 einfach aus. Die wesentlichen Neuerungen liegen neben dem
größeren Adressraum in der Vereinfachung des Headerformats, der
verbesserten Unterstützung von Erweiterungen, der Vereinfachung des
Routing sowie verbesserten Quality-of-Service- und Sicherheitsaspekten.
Für die Migration von IPv4 auf IPv6 ist von vornherein ein sanfter
Übergang geplant. Für einen nicht genau spezifizierten Übergangszeitraum
werden deswegen beide Protokolle parallel im Einsatz sein.
______________________________

Dear Sir or Madam,

DENIC will be actively involved when the Internet of the future is tested
throughout the world on 8 June 2011. The global Internet community has
arranged the so-called World IPv6 Day to draw attention to the launch of
the Internet protocol version 6, in short IPv6, and enhance the
community's readiness to make available and use all kinds of services via
IPv6. The event is initiated by Facebook, Yahoo, Akamai and Google:
Together with numerous other web and Internet service providers as well as
hardware and operating system producers they will apply the two protocols
IPv4 and IPv6 in parallel on that day. This so-called dual-stack operation
also is the intended mode for a smooth transition from the old to the new
protocol. Moreover, it shall help to identify potential difficulties
operating systems, networks, routers and applications may face when run
under IPv6.

DENIC takes part in this general real-world test and makes available all
web and mail services as well as the public information services whois and
Domaincheck (DCHK) via IPv6. On 8 June 2011, the services will be offered
in parallel under IPv4 and IPv6.

DENIC has supported the introduction of IPv6 in the DNS already since the
end of 2003, when the first name server with an IPv6 address was set up.
In July 2004, this IPv6 name server was recorded in the root zone. Since
31 May 2011, you may also store NSentries with IPv6 addresses for domains
in addition to the glue records for IPv6 name servers, which can be
registered since 2010. Whilst the DENIC services listed in the beginning
will be made available particularly for the action day, the option of
storing AAAA record entries will be maintained beyond that day. Thus,
DENIC has taken another step towards fully supporting IPv6 in the .de
zone.

DENIC will use the comprehensive test run to monitor its systems'
behaviour. The resulting findings will help to guarantee reliable
operation under IPv6 in the production environment in the near future.

About IPv6

When the Internet was still in its infancy, the pool of about 4.3 billion
available IPv4 addresses seemed to be inexhaustible. The then unforeseen
rapid growth of the Internet has shown that we were wrong. On 1 February
2011 the day had come: IANA allocated the last IPv4 address blocks.
According to conservative estimates, this stock will take us more or less
to the end of this year. And then? Then the new Internet protocol IPv6
generation is wanted. It will bring about the enormous number of 340
sextillion (2 to the power of 128) IP addresses. The vision of the
“Internet everywhere” is about to materialize. Every household appliance
may soon get its own IP address. Actually, the new protocol is not all
that new: IETF drew up IPv6 as early as 1994. To make obvious the
extraordinary development leap, version 5 was simply omitted. Besides the
larger address space, the essential novelties are the simplified header
format, the improved support of extensions, the simplified routing and the
improved quality-of-service as well as the advanced security. From the
very beginning, migration from IPv4 to IPv6 has been planned to be
performed smoothly. Both protocols will thus be applied simultaneously for
a not yet limited transition period.

Viele Grüße/Kind regards

Beate Schulz
Unternehmenskommunikation / Public Relations
--

DENIC eG
Kaiserstraße 75-77
60329 Frankfurt am Main
GERMANY

E-Mail: presse@xxxxxxxx
Fon: +49 69 27235-274
Fax: +49 69 27235-235
http://www.denic.de

Angaben nach § 25a Absatz 1 GenG:
DENIC eG (Sitz: Frankfurt am Main)
Vorstand: Sabine Dolderer, Helga Krüger, Carsten Schiefner, Dr. Jörg
Schweiger
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Elmar Knipp
Eingetragen unter Nr. 770 im Genossenschaftsregister, Amtsgericht
Frankfurt am Main




[Vorherige nach Datum] [Nächste nach Datum] [Vorherige nach Thread] [Nächste nach Thread] [Alle nach Datum] [Alle nach Threads]