Hauptnavigation:

Sie sind hier: Home > HINTERGRUND > SPAM

SPAM

Die DENIC eG ist nur zuständig für die Registrierung von Domains direkt unterhalb der Top Level Domain .de. Für die einzelnen Domains sowie die Inhalte und Dienste, die über sie verfügbar sind oder abgewickelt werden, ist der Domaininhaber verantwortlich. Domains sind zudem nur eine nützliche Hilfe, damit sich Menschen die IP-Adressen der Internet-Rechner nicht merken müssen und stattdessen einfach eine URL wie www.denic.de eingeben können, um auf die Website der DENIC zu gelangen. Auch ohne Domain ist es möglich, Webseiten öffentlich zugänglich zu machen oder E-Mails zu verschicken. Die erforderlichen IP-Adressen erhält man nur im Zusammenhang mit einem Internetzugang von Internet Service Providern, denen Nummernblöcke von den Regional Internet Registries (RIRs) zugewiesen wurden. Die DENIC eG ist daher in keinem Fall in der Lage, die Verursacher von Spam-Mails bzw. Hackerangriffen direkt ausfindig zu machen bzw. sogar zu sperren oder weitere Maßnahmen zu treffen.

Für die Recherche existieren die folgenden Möglichkeiten:

1.  Falls es sich um eine Domain oder Subdomain unterhalb der TLD .de handelt:

Machen Sie den Domaininhaber bzw. administrativen Ansprechpartner (Admin-C) über unsere whois-Abfrage ausfindig. 

Kontaktieren Sie mit Ihrem Anliegen den Domaininhaber bzw. Admin-C mittels Brief, Fax oder E-Mail. Um anhand seiner Log-Files die entsprechende Person ausfindig zu machen und gegebenenfalls weitere Maßnahmen treffen zu können, benötigt er ganz exakte Angaben (Mail-Header bzw. exakte Zeit/Zeitzone, Domain, IP-Adresse usw.).

2.  Falls es sich um eine Domain oder Subdomain unterhalb einer anderen länderbezogenen TLD (ccTLD) handelt:

Beschaffen Sie sich Ihre Informationen über die dortige whois-Abfrage. Welche Registrierungsstellen für die Registrierung anderer ccTLDs zuständig sind, können sie bei IANA erfahren.

3.  Falls es sich um eine Domain oder Subdomain unterhalb einer generischen Top Level Domain (gTLD) wie .com oder .info handelt:

Benutzen Sie die whois-Abfrage des Internic, um Informationen über den Domaininhaber zu erhalten.

4.  Falls es sich um eine IP-Adresse (z. B. 192.168.111.80) handelt:

Der IP-Adressraum wird derzeit weltweit von vier verschiedenen Organisationen verwaltet. Sie können den Inhaber bzw. administrativen Ansprechpartner (Admin-C) des entsprechenden Netzes in einer der folgenden whois-Abfragen ausfindig machen:

Auf der Webseite der IANA finden Sie eine Aufstellung, welche IP-Blöcke an welche Empfänger zugewiesen wurden. Damit lässt sich in vielen Fällen herausfinden, an welche der oben genannten Organisationen Sie sich wenden müssen. So gehören zum Beispiel Adressen, die mit 193, 194 oder 195 beginnen in den Verwaltungsbereich von RIPE NCC. Bei anderen IP-Adressen, die beispielsweise mit 128 bis 172 beginnen, ist eine solch einfache Zuordnung aber leider nicht möglich, da Teilblöcke verschiedenen Stellen zugewiesen wurden.

Kontaktieren Sie mit Ihrem Anliegen den IP-Netzinhaber bzw. Admin-C. Um anhand seiner Log-Files den entsprechenden Ansprechpartner ausfindig zu machen und gegebenenfalls weitere Maßnahmen treffen zu können, benötigt er ganz exakte Angaben (Mail-Header bzw. exakte Zeit/Zeitzone, Domain, IP-Adresse usw.).

Aus Datenschutzgründen bzw. berechtigten anderen Interessen bleibt es zunächst dem jeweiligen Provider/Domaininhaber überlassen, ob er Ihnen die genauen Kontaktdaten übermittelt oder selber direkt entsprechende Maßnahmen trifft. Sollten Ihnen Schäden entstanden sein, wäre es gegebenenfalls ratsam, juristische Hilfe in Anspruch zu nehmen.